Flashback „7 aus 3500“: Staatsethik aus christlicher Weltsicht

Recht ohne Gott … ist nur noch kulturelle Präferenz. So Herman Bavinck in seiner Lehre der Sünde.

Ohne Gerechtigkeit sind die Staaten nur große Räuberbanden: Berühmtes Zitat aus Augustinus' Gottesstaat.

Die Lehre der Ursprungssünde und die Wirtschaftskrise: Es besteht ein innerer Zusammenhang, wie Niebuhr festgestellt hat.

Wenn der Staat über die Seele zu regieren beginnt: Auf diesem Gebiet hat er nichts verloren, schreibt Martin Luther.

Flucht vor der politischen Verantwortung ist Heilsegoismus: Warum soll man eine Welt verändern, die dem Endgericht entgegengeht? Provokante Aussagen des Ethikers Georg Huntemann.

Eine christliche Ethik des Protests: Wie können Christen Missstände thematisieren?

Basis einer christlichen Staatsethik: Buchbesprechung von Abraham Kuypers politischem Programm.