10 Zitate aus … Der Herr der Ringe (1)

J. R. R. Tolkien. Der Herr der Ringe. Übersetzt von Wolfgang Krege. Klett-Cotta, 2005.

Hier geht es zu den Lieblingsstellen aus den sieben Narnia-Chroniken. Dasselbe werde ich in den nächsten Wochen zu Tolkiens Hauptwerk posten.

(Die Hobbits richteten sich) auf diesem behaglichen Fleckchen Erde … ein und gingen den achtbaren Geschäften ihres wohlgeregelten Lebens nach. Immer weniger kümmerten sie sich um die Welt ringsum, wo man dunklen Gestalten begegnen konnte, und schliesslich meinten sie, dass Friede und Überfluss in Mittelerde die Regel seien und allen vernünftigen Leuten von Rechts wegen zustünden. (Prolog, 21)

Solche Reden hörten sie (die Hobbits) gerne: kurz und nichtssagend. (Kapitel 1, 45)

(Bilbo) ‚Mir gehört er (der Ring), sag‘ ich dir. Er ist meiner. Mein Schatz. Ja, mein Schatz.‘ … (Gandalf) ‚… Er hat dich schon viel zu fest in seiner Gewalt. Lass ihn los! Und dann kannst du selbst losgehen und bist von ihm frei.‘ (Kapitel 1, 50)

(Timm) ‚… Räuberpistolen und Ammenmärchen kann ich Hause hören, wenn ich das will.‘ ‚Klar, kannst du,‘ sagte Sam, ‚und ich sage dir, an manchen ist mehr Wahres dran als du denkst. …‘ (Kapitel 2, 61)

‚Ich wünschte, das wäre nicht zu meinen Lebzeiten!‘ sagte Frodo. ‚Das wünschte ich auch‘, sagte Gandalf, und das wünschte sich jeder, der in solchen Zeiten lebt. Aber darüber haben wir nicht zu befinden. Entscheiden können wir nur, was wir mit der Zeit, die uns gegeben ist, anfangen. …‘ (Kapitel 2, 69)

(Gandalf) Auch Gollum war nicht ganz verdorben. Er hatte sich als zäher erwiesen, als es selbst ein Weiser vermutet hätte – und wie es ein Hobbit eben sein kann. In einem kleinen Winkel seines Herzens war er noch er selbst, und dort fiel ein Licht ein wie durch eine Ritze in einer Verdunkelung: ein Lichtstrahl aus der Vergangenheit….‘ (Kapitel 2, 72)

Selten geben die Elben unberufenen Rat, denn Rat ist eine gefährliche Gabe, selbst wenn der Weise einem Weisen rät, und alle Wege können in die Irre führen. (Kapitel 3, 103)

(Sam) Ihn verlassen? sag‘ ich. Nie! Ich geh‘ mit ihm, und wenn er auf den Mond klettert; und wenn einer von diesen schwarzen Reitern ihm in die Quere kommt, dann kriegt er’s mit Sam Gamdschie zu tun…“ (Kapitel 4, 106)

… du kannst darauf vertrauen, dass deine Geheimnisse bei uns gut aufgehoben sind, besser als bei dir selbst. Aber du kann nicht darauf vertrauen, dass wir dich ohne ein Wort verschwinden und der Gefahr allein entgegengehen lassen. Wir sind deine Freunde, Frodo. (Kapitel 5, 126)

(Naturbeschreibung) Zu Füssen des Hangs lag eine weite, mit Gras und Binsen bewachsene Fläche, auf der anderen Seite begrenzt von einem fast ebenso steilen Hang. Eine goldene Spätnachmittagssonne schien warum und einschläfernd auf das verborgene Land dazwischen. Durch die Mitte wand sich träge ein dunkles braunes Gewässer, am Rande mit alten Weidenbäumen bestanden, von Weiden überwölbt, versperrt von umgestürzten Weidenstämmen und mit Tausenden von vergilbten Weidenblättern übersät. (Kapitel 6, 136)

Ähnliche Beiträge