Zielanflug 2016-5: 10 meist gelesene & 10 Herzblut-Beiträge

10 meist gelesene Beiträge

Dieses Jahr schwangen die Beiträge zur Entfremdung im evangelikalen Lager obenaus. Was bestätigt: Kontroverse = Zugriffszahlen. Öde.

1. Hände weg von diesen vier Büchern! Warum rate ich von der Lektüre dieser Bücher ab? Sie unterstützen ein ungesundes, geistliches Leben und frischen alte Irrlehren der Kirchengeschichte in neuer Form auf.

2. Lasst uns niemals mit Lifestyle-Tipps zufrieden sein! Aus den Anlässen für "Kirchen-Distanzierte" wurden zu 98 % Anlässe für "Kirchen-Insider".

3. Sokrates im Dialog mit Freud: Buchbesprechung über einen fiktiven Dialog zwischen Sokrates und Freud, der sich nach dem Tod von Freud abspielt.

4. Der Richtungskampf der Evangelikalen – es geht um das Wesentliche! Viele Gemeinden arbeiteten nach dem Business-Modell: Wahr ist das, was funktioniert.

5. Wenn Frauen sich einen unreifen Mann zulegen. Es wäre eine grosse Last für die Frau einen unreifen Mann zu heiraten, der nicht in der Lage wäre sie zu führen und zu unterweisen.

6. Die schleichende Liberalisierung der Freikirchen. Ewig gestrig? Das ist die Logik der Aufklärung. Und auch die Logik des evolutionären Weltbildes.

7. Vorsicht vor dem Hebel – alte Irrlehre in zeitgemässer Verpackung. Diese führt in die Wüste, denn sie wirft den Menschen auf sich selbst zurück.

8. Wir kommen nicht in die Reife, weil wir völlig selbstfokussiert leben. Interview mit Pastor Waldemar Justus.

9. Der innerevangelikale Riss wird deutlicher. Zentrale biblische Positionen wurden an Ausbildungsstätten aufgegeben oder zumindest der Diversität der Spezialisten-Meinungen preisgegeben.

10. 20 Dinge, die ich jedem jungen Christen sagen würde. 1. Gott hat uns geschaffen, wir gehören darum ihm und sind ihm zur Rechenschaft verpflichtet.

 

10 Herzblut-Beiträge

1. Der augustinische Moment in der Bildung unserer Kinder. Wenn ich dann in Schulzimmer blicke, meine ich zu entdecken: Eine inhaltlich eintönige, langsam sich vorwärts bewegende, sich an den Schwächeren anpassende, Mädchen-freundliche, lernunwillige Atmosphäre.

2. Schicken Sie Ihr Kind regulär zur Schule? 15 Fragen. Wer, denkst du, lenkt ideologisch die staatliche Bildung?

3. Fromme Herkunft ist keine Entschuldigung für laue Gegenwart. Wie gehe ich heute mit der Tendenz Menschen gefällig zu sein um? Hat sich eine Pflicht oder gar ein Zwang entwickelt „konform“ zu sein?

4. Wer Gottes Gebote über Bord wirft, ist gesetzlich. Wer sich auf eine gesellschaftliche Norm beruft (z. B. dass alle Religionen gleich seien), die Gottes Gesetz entgegen steht, ist gesetzlich.

5. Drei Bücher für Männer und Väter.

6. Der Professor und sein Knochen. Wer dem Ursprung der Dinge nachforscht, kann nur einen Irrtum begehen und bleibt an diesem dann haften.

7. Die Kultur des Todes in unseren Hinterzimmern. „Aufzuschreien, bevor man geschlagen wird, ist die vernünftigste Sache der Welt. Es hilft nichts, aufzuschreien, nachdem man geschlagen wurde; besonders, wenn es ein tödlicher Schlag ist.“

8. Das Fernsehen produziert Bilder und löscht Begriffe. Das Fernsehen ist nicht mehr ein Gefährte für den Zeitvertrieb, sondern ein arroganter und autoritärer Partner.

9. Antworten auf … die Fragen meiner Söhne zum Anschlag in Berlin. Angst ist eine lebens-verhindernde Kraft. Sie bindet Energien. Wenn wir Dinge vermeiden, geht unser Einflussbereich zurück. Gott ruft uns zu, dass wir uns nicht fürchten sollen.

10. Warum wollen so viele junge Leute nicht mehr freundlich sein?  Der Grundstein für Unfreundlichkeit wird durch das Rollenverhalten der Eltern in den Baby- und Kleinkindjahren gelegt.