10 Hinweise … für Besuche

Das neue Jahr bietet Gelegenheit für Gastfreundschaft!

  1. Sammle in der Familie oder mit Freunden Ideen, wen du dieses Jahr einladen könntest. Überlege besonders: Wen könntest du besser kennenlernen?
  2. Denke an deine Wohn- und Arbeitsumgebung, und nochmals speziell an Menschen aus anderen Ländern. Ausländer wünschen sich oft nichts mehr, als von Einheimischen eingeladen zu werden.
  3. Plane die Einladungen frühzeitig, so dass sie sich die anderen vormerken können. (Alternative: Lade ganz kurzfristig den ein, der gerade Zeit hat.)
  4. Prüfe deine eigenen Erwartungen an Besuche. Pflegst du (von deiner Herkunftsfamilie her) ein Besuchsideal bezüglich Ordnung, Sauberkeit und Standard der Verpflegung?
  5. Überlege im vornherein, wie du die Zeit gestaltest. Variiere zwischen aktiven und konsumativen Teilen. Beziehe auch die Ideen der Kinder mit ein.
  6. Bete vor Besuchen um seinen Segen und darum, dass Jesus und das Evangelium im Zentrum der gemeinsamen Zeit stehen kann.
  7. Stelle dem Gast Fragen. Lass ihn erzählen. Wo Menschen gute und schwierige Erfahrungen teilen, entsteht Nähe.
  8. Gibt es peinliche Momente? Löse sie sogleich auf, indem du die Peinlichkeit thematisierst. Oftmals sind es Ereignisse, die verbinden und über die man später lachen kann.
  9. Danke mündlich und wenn möglich im Nachhinein schriftlich für den Kontakt. Notiere dir allenfalls Gebetsanliegen, die du später im Gespräch wieder aufgreifen kannst.
  10. Besprecht den Besuch nach dem Ende. Räumt nicht nur auf, dankt Gott für das Erlebte.

 

 

Ähnliche Beiträge