Predigt: Murrend auf dem Weg ins verheissene Land

Vier Schritte für eine textnahe Beschäftigung

  1. Drama: Welche Aspekte von Gottes Geschichte, eingemittet durch das Kreuz und die Auferstehung von Christus, werden in diesem Text entfaltet?
  2. Doctrine: Welche Lehren enthält der Text über Gott, uns Menschen und diese Welt? Wie stehen diese dem Zeitgeist entgegen?
  3. Doxology: Wie führen uns diese Einsichten zur Anbetung?
  4. Discipleship: Welche Konsequenzen leiten sich daraus für unser Leben ab? Was wird gestärkt, wo drängt sich Veränderung auf?

1. Schritt: Drama

1a) Gattung, Zielsetzung

  • Genaue Bezeichnung: Unterweisung/Lehre (V. 1), also Weisheitslehre. Es geht darum, das Leben aus Gottes Sicht innerhalb von Gottes Volk weise zu gestalten.
  • Positive Zielsetzung: "damit diese auf Gott ihr Vertrauen setzten und die Taten Gottes nicht vergäßen und seine Gebote befolgten" (V. 7)
  • Zielsetzung negativ: (damit sie) "nicht würden wie ihre Väter, ein trotziges und widerspenstiges Geschlecht, ein Geschlecht, das kein festes Herz hatte, und dessen Geist nicht treu war gegen Gott." (V. 8)

1b) Vier Runden: Beschäftigung mit der Geschichte von Gottes Volk

Der Dichter dreht vier Runden mit Schlaglichtern auf die Geschichte seines Volkes:

  • V. 13-16 Führung in der Wüste
  • V. 21-28 die Versorgung mit Manna
  • V. 43-51 10 Plagen, Erlösung aus Ägypten
  • V. 52-67 Landnahme, Richterzeit, Verlust der Bundeslade

1c) Der wuchtige Beweis: Ein rebellisches Volk

  • Grundsätzliche Anklage: Sie brachen Gottes Bund und wollten nicht nach seinem Gesetz leben (V. 10).
  • Vielfache Verstärkung innerhalb des Psalms: V. 17-19, 22, 32, 36, 37, 40-41, 56-58
  • Prägnante Stellen: Trotzdem sündigten sie weiter (V. 17+32)

1d) Gottes Zorn und Gerichtshandeln

"darum, als der Herr das hörte, da wurde er zornig, und Feuer entbrannte gegen Jakob, ja, Zorn stieg auf über Israel" (V. 21, auch 31, 38, 49, 50, 58, 59, 62)

1e) Erbarmen Gottes und Busse des Volkes

Je einmal wird Gottes Erbarmen und die Umkehr seines Volkes erwähnt:

  • "Er aber war barmherzig und vergab die Schuld und vertilgte sie nicht; und oftmals wandte er seinen Zorn ab und erweckte nicht seinen ganzen Grimm." (V. 38)
  • "Wenn er sie schlug, so fragten sie nach ihm und kehrten wieder um und suchten Gott; und sie gedachten daran, daß Gott ihr Fels ist, und Gott, der Höchste, ihr Erlöser." (V. 34-35)

1f) Der Hirte und die Herde, der (wahre) David)

  • Gott führt sein Volk wie eine Herde ins verheissene Land (V. 52)
  • Er erwählt David, der sein Volk mit weiser Hand leitet (V. 70-72).

2. Schritt: Lehre (Doctrine)

Prinzipien, im Bibeltext ersichtlich

Der Zeitgeist

Gott ist der erste Handelnde im Leben seines Volkes.

Der Mensch sieht sich selbst als Mittelpunkt seines kleinen Planeten.

Der Mensch ist störrisch und rebellisch.

Der Mensch entschuldigt seine Rebellion und definiert sie neu – als „Entwicklung“ und „Selbstbehauptung“ (aktiv) oder als bemitleidenswertes Opfer (reaktiv).

Gott richtet alle, die nicht durch das Opfer von Jesus geschützt sind.
Gott weist die Seinen zurecht, damit sie mehr Frucht bringen.

Gott ist unser (punktueller) Glücklieferant.

Gott ruft zur Busse.

Ein Schuldeingeständnis gilt als Schwäche.

Der Weise lässt sich warnen und entwickelt ein Anliegen für die nächste Generation.

Es gilt möglichst viel für sich selbst herauszuholen. Was einem selbst nützt, passt.

3. Schritt: Anbetung (Doxology)

  • Vergangenheit: Gott ist barmherzig trotz Rebellion (V. 38).
  • Zukunft: Gott wird uns sicher ans Ziel bringen (V. 54).
  • Gegenwart: Der wahre David führt uns mit weiser Hand (V. 72).

4. Schritt: Jüngerschaft (Discipleship)

  • Verstand: Wie verändert dieser Text meine Gedanken, mein Verständnis?
  • Gefühle: Welche sündigen Gefühle werden entlarvt, welche heiligen Gefühle hervorgerufen?
  • Wille: Wie wird unser Wille gestärkt, vor Gott weise zu leben?
  • Tat/Gewohnheiten: Welcher nächste Schritt drängt sich auf? Welche Gewohnheit soll verändert, welche neu aufgebaut werden?
Ähnliche Beiträge