Kolumne: Ich kann sie kaum erwarten, die E21-Konferenz!

Ich kann sie kaum erwarten, die E21-Konferenz. 2011 habe mich sehr über das enstandene Netzwerk gefreut. 2012 bloggte ich live ("Eine pralle Ladung"), 2014 ebenfalls.

Die fünf Gründe für die Vorfreude habe ich 2014 notiert: Erinnerungen, Hunger nach Gottes Wort, Begegnungen, Gebet, Schätze. Nicht zufällig ist der Durchführungsort in der Arche Hamburg (siehe "Alles dreht sich um die Bedürfnisse und Erwartungen des Menschen"). Es ist mein tiefer Wunsch, dass in nächster Zeit auch in meiner Heimatstadt Zürich in einer bestehenden oder neuen Gemeinde eine Reformation dieser Art stattfindet.

2012 stand ich erstmals in der Arche Hamburg, umgeben von vielen – Männern! Männer, die Hunger nach Gottes Wort hatten (siehe dazu mein Gebet "Die nächste Reformation wird von Männern ausgehen, die Gottes Wort lesen und leben"). Mir kamen die Tränen, als ich diese Männer singen hörte. Man kann Männer für Fussball, Games, Autos, Grill- und Trinkgelage und vieles andere begeistern. Doch für Gottes Wort ist nur der begeistert, der vom Heiligen Geist dazu geführt wird.

Andreas Münch hat 10 Tipps zur Vorbereitung der Konferenz zusammengetragen. Pastor Wolfram Wobig teilt meine Vorfreude.

Richtig, es kommen Amerikaner zu uns. Sie seien herzlich willkommen. Wir haben ihnen viel zu verdanken. Mehr in "Warum ich als Europäer für die amerikanische Entwicklungshilfe dankbar bin".

Zum Beispiel: Schon mal etwas von David Platt gesehen oder gelesen? Er ist 38 Jahre alt, Vollblut-Evangelist und -prediger. Kurzgefasst: "David’s first love in ministry is making disciples, sharing, showing, and teaching God’s Word in everyday life." Er hat eine Grussbotschaft für die bevorstehende Konferenz geschickt.

Ähnliche Beiträge