Aufsatz: Personalentwicklung aus christlicher Weltsicht betreiben

Seit bald 18 Jahren arbeite ich in der betrieblichen Personalentwicklung. Es ist mir eine Freude, einen zusammenhängenden Aufsatz zu Haltung und Perspektive (GuDh 1/2017) vorlegen zu dürfen. Ein Personalentwickler mit christlich-theistischer Weltsicht

  1. ist mit der Geschichte der Psychologie und ihrer Überschneidungsflächen zur christlichen Seelsorge vertraut.
  2. überblickt wichtige Fragen der Kulturtheologie. Das bedeutet, er weiss um das Spannungsfeld, das er als Christ in einer nicht-christlichen Umgebung zu gewärtigen hat.
  3. setzt sich mit den wichtigsten Lehrsätzen der säkularen Leit- oder Zivilreligion, also der dominanten Weltsicht der Gegenwart in unseren westlichen Ländern, auseinander.
  4. behält stets im Auge, welches Bild die Bibel vom Menschen zeichnet. Lernprozesse sind untrennbar mit dem Menschsein verbunden.
  5. pflegt einen sorgsamen Umgang mit verschiedenen Modellen, die einen bestimmten Weg zur Wahrnehmung vorschlagen.
  6. ist sich bewusst, dass eine bestimmte Schule mit Gründerfiguren einer bestimmten Zeit verhängt ist. Er fragt nach Beeinflussern und Grundannahmen.

 

Ähnliche Beiträge