Buchbesprechungen: 5 Werke zur Erziehung

Ich habe jeweils eine kurze Bewertung aus christlicher Weltsicht vorgenommen:

Wolfgang Bergmann. Ich bin der Größte und ganz allein: Die innere Not unserer Kinder: Der neue Narzissmus unserer Kinder. Jungs & Narzissmus: Einschätzung eines erfahrenen Therapeuten

Thomas Gordon. Die Neue Familienkonferenz. Erweitertes Erziehungsrepertoire jenseits von Bestrafung und Belohnung

Bernhard Bueb. Das Lob der Disziplin. Durch Disziplin aus der ich-zentrierten Anspruchshaltung herausfinden

Albert Wunsch. Die Verwöhungsfalle. Unangenehme Operation nahe am gesellschaftlichen Nerv

Klaus Doppler. Der kleine Kämpfer und sein Weg ins Glück. Was ich nicht tue, wird nicht geschehen (?)

Dazu auch mein Aufsatz "Form und Freiheit – ihre Bedeutung für Bildung und Erziehung"

Ähnliche Beiträge