Kolumne: Fördere das Werk unserer Hände

Wir führen zur Zeit intensive Gespräche zu (Charakter-)Zielen des nächsten Schuljahres. Dazwischen gibt es – ich kenne es schon von vergangenen Jahren – den Punkt, an dem ich entmutigt bin. Dieses Jahr haben mich folgende Psalmworte aus der täglichen Lese ermutigt:

Psalm 90,17 Das Werk unsrer Hände fördere du für uns, ja, das Werk unsrer Hände wollest du fördern!
Zutrauen in Gottes Segen und Fleiss gehen Hand in Hand:
Spr 10,22 Der Segen des HERRN macht reich, und [eigene] Mühe fügt ihm nichts hinzu.
Spr 10,4 Eine nachlässige Hand macht arm, aber eine fleißige Hand macht reich.

Psalm 91,2 Ich sage zu dem HERRN: Meine Zuflucht und meine Burg, mein Gott, auf den ich traue!
Ich weiss, wo ich mich in den täglichen Nöten berge.

Psalm 92,14 Die gepflanzt sind im Haus des HERRN, sie werden gedeihen in den Vorhöfen unsres Gottes.
Wir wachsen in der Gemeinschaft von Gottes Volk.

Psalm 93,1 Der HERR regiert als König! … der Erdkreis steht fest und wird nicht wanken.
Wir leben in der Zuversicht seiner Beständigkeit; wir selbst sind und bleiben unsichere Referenzen.

Psalm 94,18+19 So oft ich aber sprach: »Mein Fuß ist wankend geworden!«, hat deine Gnade, o HERR, mich gestützt. Bei den vielen Sorgen in meinem Herzen erquickten deine Tröstungen meine Seele.
Sorgen gehören zum Menschen. Es ist die Frage, wie ich mit diesen umgehe.

Ähnliche Beiträge