Hanniel hirnt (3): Fünf Formen der Pseudo-Textpredigt

In der letzten Folge habe ich über die Notwendigkeit der textauslegenden Predigt gesprochen. Es ist auch möglich, formell einen Bibeltext zu behandeln, ihn jedoch nicht im eigentlichen Sinn auszulegen. In dieser 5-Minuten-Analyse bespreche ich fünf Formen:

  • Lieblingsgedanken in jedem Text entdecken
  • emotionale Ansprachen mit tangentialem Bezug zum Text
  • verborgene Bedeutungen des Textes an die Oberfläche bringen (Allegorese)
  • den Text nicht mit aktuellen Weltsichten und einzelnen Lebensbereichen verbinden
  • den Text durch die Brille eines aktuellen Experten (neu) interpretieren

Weiterführender Vortrag: Hören Sie sich an, wie Pastor Wolfgang Wegert aus Hamburg Reformation in der Gemeinde erfahren durfte.

Ähnliche Beiträge