Vorlesungen: Einführung in die Psalmen

In 2 1/2 Stunden in das Buch der Psalmen einführen? Das ist eine sehr herausfordernde Aufgabe. Andererseits ist es hilfreich eine solche "Flughöhe" einzunehmen, um ein Buch zu "überblicken". Was sind die "Eckpfeiler" dieses Buches? Was sind dessen Leitgedanken? Welchen Platz nimmt es im biblischen Kanon ein? Welche literarischen Formen müssen beachtet werden? Was sind Stellen, die uns Leser im 21. Jahrhundert irritieren? Weshalb?

In meiner Einführung zu den Psalmen im Rahmen der Sommerbibelschule in Aidlingen legte ich das Gewicht auf eine christologische Auslegung und die Entfaltung des Evangeliums, von der aus sich verschiedene ethische Themen (wie die Freude an der Schrift oder Hilfe an Tiefpunkten des Lebens) neu erschliessen.

  1. Intro: Ausschnitt aus Luthers Vorrede zu den Psalmen
  2. Das erste und das letzte Wort der Psalmen: Glücklich ist der, welcher "Halleluja" rufen kann.
  3. Psalm 1+2: Nur zwei Wege; die programmatische Ansage der Psalmen (individuelle und kollektive Sicht)
  4. Die Mitte der Psalmen: Christus (ausgeführt anhand von Psalm 14+15 wer kann in Gottes Gegenwart treten; Psalm 22+16 der Tod und die Auferstehung des Gottessohnes)
  5. Die ethische Perspektive: Was ist wirkliches Glück (u. a. Ps 37, 49, 73)? Was bedeutet dies an Tiefpunkten des Lebens (Psalm 88)?
  6. Die Rachepsalmen – 5 Interpretationen
  7. 5 Lesehilfen für die Psalmen

Die Ausführungen können nachgehört werden (Teil I, Teil II).