Hinweis: Dieser Katechismus sollte auf deinem Nachttisch liegen

Evangelium21 stellt den New City Katechismus mit 52 Fragen und Antworten in deutscher Sprache zur Verfügung. Ich habe das Dokument meinen beiden Jüngsten ausgedruckt, abgegeben und sie gebeten ihn zu lesen und zu lernen. Jetzt sehe ich sie zusammen lesen. Einige Tage später sprachen wir über Sünde: "Sind wir deswegen nichts?" Mein Jüngster mit Lächeln: "Nein, wir sind im Ebenbild Gottes geschaffen."

Michael Reeves schreibt in seinem Beitrag "Lass dich nicht ertappen ohne Bekenntnis". "Glaubensbekenntnisse sind unsere schriftliche Haltung vor Gott und seinem Wort – demütig vor ihm, gehorsam unter ihm, lernbegierig in ihm, konfrontiert durch ihn und durch ihn hinaus in die Welt gehend. Ein Christentum, das auf Glaubensbekenntnisse gegründet ist, ist keine Untergruppe der christlichen Orthodoxie; es ist die verfasste christliche Orthodoxie. Am Ende ist ein orthodoxes Glaubensbekenntnis, geprüft über Jahre des Christentums, etwas, ohne das du nicht ertappt werden willst."

In Anlehnung an ein Buch von J. I. Packer habe ich den Aufsatz "Führt die Katechese in Gemeinde und Familie wieder ein!" geschrieben. "Katechese – die systematische, auf Denken und Handeln gerichtete Unterweisung von Kindern und Erwachsenen im christlichen Glauben – ist neben der Auslegungspredigt das wesentlichste Erfordernis, um Menschen zuzurüsten und zur Reife in Christus zu bringen.

Carl Truemans "The Creedal Imperative" beschäftigt sich mit der Wichtigkeit von Bekenntnissen. Gerade in unserer vermeintlich dogmen-freien Zeit eine heilsame Lektüre. "Es gibt keine Gemeinde ohne Bekenntnis. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die einen über niedergeschriebene Glaubensbekenntnisse verfügen, die damit öffentlicher Debatte und Evaluation zugänglich sind. Die anderen haben private Bekenntnisse, die ungeschrieben und oft improvisiert sind und darum auch nicht öffentlich zur Debatte stehen können."

Ähnliche Beiträge