Vor Weihnachten (2): Lernplätze

Ich bin weiter gebummelt und habe mir Lernplätze aus vergangenen Jahren zu Gemüte geführt. Seltsam (oder aucht nicht), stark haben sie sich nicht verschoben.

  • Erwarte nicht in erster Linie eine Veränderung deiner Umstände, sondern deiner Perspektive.
  • Rechne mit Konflikten.
  • Wir sind an die „Tretmühlen“ des Glücks verkauft.
  • Die Rückkehr des antiken Arbeitsideals.

In einem bedeutungsvollen Jahr (2013) habe ich diese (Leit-)Gedanken zum Jahresende mit mir herumgetragen:

  • Leben nach dem Bedarfsprinzip
  • Lesen, was das Zeug hält
  • Gesundheit ist nicht das höchste Gut
  • Eine Studienbibel fürs Leben
  • Das Gebet, die vornehmste Übung des Glaubens
  • Gut zuhören und prüfen
  • Wieviel Social Media vertragen wir?

Interessiert an weiteren Beiträgen? In meinem eBook "Ich führe mich, weil Gott mich führt" sind sie geordnet zusammengestellt.

Wir brauchen insgesamt eine erneuerte Perspektive für die Sorge unserer Seele. Ich empfehle die seelsorgerlichen Werke von Edward T. Welch. Manche seiner Bücher sind in die deutsche Sprache übersetzt. 

Ähnliche Beiträge