Vor Weihnachten (3): Über den Lesestoff meiner Kinder

Meine ganze Familie freut sich über Johanna Spyri. Natürlich liegt Heidi bei uns auf. Vor einigen Jahren las ich diese Biografie über ihr Leben. Meine Frau liest zur Zeit aus Schloss Wildenstein vor. Es gibt viele weitere eindrückliche Schilderungen wie Gritlis Kinder und andere.

Für meinen Elfjährigen sind Tom Sawyer und Huckleberry Finn Klassiker. Mein Sohn hat sich gleich die Gesammelten Werke vorgenommen. Von Else Ury las er Nesthäkchen und Professors Zwillinge, von Lisa Tetzner Die Kinder aus Nr. 67.

Natürlich darf von Zeit zu Zeit auch ein Band von Karl May nicht fehlen. Zu Mays Verhältnis zur Religion ist geforscht worden, z. B. in Zwischen Himmel und Hölle: Karl May und die Religion. Auch Charles Dickens steht auf der Lektüreliste, natürlich David Copperfield und Oliver Twist. Er wagt sich an Alexander Solschenizyns Archipel Gulag (Kurzfassung) und Krebsstation.

Allezeit beliebt sind die Narnia-Chroniken von C. S. Lewis, aber auch Der Hobbit & Der Herr der Ringe. Mein Zweiter sucht nach sämtlichen Ausgaben von Tolkien. Kürzlich habe ich ihm die Narnia-Chroniken in französischer Sprache überreicht.

Mein Ältester freut sich sehr über die Kommentare von Warren Wiersbe, am liesten in englischer Sprache (AT, NT). Er liest sich zudem durch Schaeffers Complete Works.

Zu anspruchsvoll? Es ist herrlich bekannte Kinderbücher in englischer Sprache zu lesen. Zum Beispiel von Astrid Lindgren Pippi Longstocking oder Emil (Immer dieser Michel).

P. S. Ich lese zur Zeit Duc, der Deutsche: Mein Vietnam. Warum die Falschen siegten und habe mir von Hannah Arendt Eichmann in Jerusalem vorgenommen.

Ähnliche Beiträge