Kolumne: Er hätte vor Zorn weinen und die Tiere schlagen können

Passendes Buch:

Meine Frau liest mit meinem Dritten zusammen die Buchserie von Laura Ingalls in englischer Sprache. Ich erzähle nach, was sie mir berichtete. Es wird die Kindheit von Lauras zukünftigem Mann Almanzo (Farmer Boy) geschildert. Zu seiner Erziehung auf dem Hof gehörte es dazu, dass ihm früh Verantwortung über Tiere übertragen wurde. Schrittweise wurde er vom Vater in die Aufgabe eingewiesen, zwei Kälber in einem Ochsengespann auszubilden. Die dazu gehörigen Geräte bekam er auf Geburtstag geschenkt. Jetzt hiess es mit den jungen Tieren schrittweise die Aufgaben einzuüben. Das Training setzte voraus, dass der Junge kein einziges Mal ausfällig wurde oder die Nerven verlor. Weil sonst das Vertrauen der Tiere dahin gewesen wäre. An einem Samstagvormittag schneite es, und das übliche Training misslang. Der Junge hätte vor Zorn weinen und die Tiere schlagen können. Und jetzt kommt der wichtige Satz: "Er tat es nicht." Er musste sich beherrschen. Was eine Woche später belohnt wurde: Die Tiere taten anstandslos, was er ihnen aufgetragen hatte. An einem anderen Anlass wollte er vor Gästen gross auftrumpfen und überforderte die Tiere. Sie brachen aus.

Jetzt mal abgesehen von der Frage, ob es sich in der Realität genau so zugetragen hatte – diese Übung fehlt vielen Kindern und Heranwachsenden. Sie müssen keine Verantwortung übernehmen, weder für sich selbst noch für andere. Ihr Tun hat keine unmittelbaren Konsequenzen. Fehlverhalten wird von Eltern und Betreuungspersonen unmittelbar ausgeglichen. Das eliminiert unzählige Lernsituationen und damit Sinn stiftende Momente. Gerade Jungs möchten etwas erobern und für etwas Verantwortung übernehmen. Sie möchten es pflegen und später vorführen. Dabei lernen sie eine der wichtigsten Tugenden: Die Selbstkontrolle. Es ist nachgewiesen, dass eine gut entwickelte Selbstkontrolle massgeblich zum späteren Lebenserfolg beiträgt. Wenn Wünsche sofort erfüllt und nie ein Bedürfnisaufschub nötig ist – wie lernt ein Kind verzichten um des späteren Gewinn willen? Wenn es sich mit verantwortungslosem Verhalten aus den Aufgaben herausstehlen kann, wie will es später Verantwortung für andere Menschen übernehmen?

Ähnliche Beiträge