Aufsatz: Wie Kirchgemeinden und Verbände theologisch liberal werden

Im Aufsatz „Wie Kirchgemeinden und Verbände theologisch liberal werden“ (in Bekennende Kirche Nr. 73) untersuche ich Gründe, Vorgangsweisen und Argumente, die zur theologischen Liberalisierung in Kirchgemeinden und Verbänden beitragen. Mein eigener Erfahrungsraum erstreckt sich auf den deutschsprachigen Raum seit Mitte der 1990er-Jahre.

Der US-amerikanische Theologe und Sozialethiker Gary Dorrien schreibt, dass jede Berufung auf Wahrheit im menschlichen Verstand und seiner Erfahrung verortet sein muss, nicht in externer Autorität (also der Bibel im Sinn einer von Gott gegebenen Offenbarung).

Die Inhalte hatte ich zuerst in Form von Podcasts veröffentlicht.

  1. Sieben gesellschaftliche Faktoren, die den theologischen Liberalismus begünstigen (Folge 1 & Folge 2)
  2. Vier Gründe für die Verwundbarkeit des Evangelikalismus (Folge 3)
  3. Wie das Verständnis von Kultur hineinspielt (Folge 4)
  4. Fünf inhaltliche Konfliktpunkte (Folge 5)
  5. Fünf Killerargumente (Folge 6)
  6. Reaktionsmöglichkeiten (Folge 7)                                           

Eine wertvolle inhaltliche Ergänzung zum Aufsatz ist die Übersicht „Historische Kritik in den Bibelwissenschaften: Anspruch und Wirklichkeit“ von Stefan Felber.

Ähnliche Beiträge