Aufsatz: Warum wir uns wieder eingehend mit der Theologie der Sünde beschäftigen sollten

Wer predigt und lehrt heute über die Erbsünde und die Auswirkungen in unseren Ehen, Familien, Schulen, Arbeitsstätten? … Da ist … die überzogene Zukunftshoffnung, die sich auf den Menschen stützt. Auf den ist jedoch kein Verlass. Menschen, die diese Botschaft über Jahrzehnte inhaliert haben, werden oft entweder gleichgültig oder wenden sich vom christlichen Glauben ab.

… Eine Theologie der Sünde ist keine Spielerei von Theologen, sondern ein Muss für Christen, um den Menschen richtig zu sehen. Das gilt besonders für Menschenarbeiter, also Sozialpädagogen, Psychologen, Therapeuten, Seelsorger und Lehrende aller Stufen.

In der neuen Ausgabe Bibel & Gemeinde 3/2018 bespreche ich ausführlich die beiden Bücher "Original Sin: A Cultural History" (Alan Jacobs) und "Fallen: A Theology of Sin" (Christopher W. Morgan, Hg.). Eine interessante Beobachtung aus dem ersten Buch: Immer dann, wenn die Lehre der Sünde besonders arg vernachlässigt wurde, sorgte Gott dafür, dass der Realität der Sünde wieder vermehrt Beachtung geschenkt wurde.

Ähnliche Beiträge