Vorlesung: Einführung in den 1. Korintherbrief

Passendes Buch:

In meiner Einführung in den 1. Korintherbrief ging ich in drei Schritten vor:

Zuerst startete ich einen kurzen Rundflug durch den Brief. Ich schaute den Anfang (Positionierung des Autors, Charakterisierung der Adressaten) und das Ende (Reisepläne, Ergehen von Paulus) genauer an. Ich schritt durch die verschiedenen Problemzonen der Adressaten. Dabei versuchte ich die melodische Linie des Briefes herauszuarbeiten.

An zweiter Stelle folgt ein Abriss über die Beziehungsgeschichte von Paulus mit den Korinthern. Stichworte dazu: Gemeindegründung, erster Brief, Fragenbrief, erster kanonischer Brief, konfrontativer zweiter Besuch, Tränenbrief, banges Abwarten auf die Rückkehr von Titus, zweiter kanonischer Brief, Ankündigung eines dritten Besuchs. Die Beziehung ähnelt der eines Vaters zu seinem geliebten Sorgenkind. Ich hob hervor, dass Paulus auf die Gnade von Christus vertraute (1,4-9).

Dann gab es drei Kurzpredigten zu schwierigen Abschnitten, in denen ich die Aktualität des Briefes aufzeigte:

  1. Wie ging Paulus mit den Streitigkeiten/Parteiungen in Korinth um (1,11-4,21)?
  2. Was ordnete er im Inzestfall an (Kapitel 5)?
  3. Wie gehen wir mit Abschnitten um, zu denen es unterschiedliche Auslegungen gibt (Kapitel 14)?

Zum Mittschnitt (Teil I, Teil II).

Ähnliche Beiträge