Vom Sinn der Wiederholung

Es wäre der grösste Fehler anzunehmen, wir brauchten keine wiederholten Erinnerungen an die uns bereits bekannten Dinge.

So kommentiert Martin Lloyd-Jones 2. Petrus 1,12+13. Dort steht:

Darum will ich euch stets von neuem in Erinnerung rufen, auch wenn ihr es schon wisst und in der Wahrheit, die nun gegenwärtig ist, gefestigt seid. Ich halte es für recht und billig, euer Gedächtnis wachzurütteln, solange ich noch in diesem Zelt bin.

Ähnliche Beiträge