Wie Pädagogik und Menschenbild zusammenhängen

Hermann Nohl, Geisteswissenschaftliche Pädagogik:

Grundlage der Erziehung ist also das leidenschaftliche Verhältnis eines reifen Menschen zu einem werdenden Menschen.

Otto Friedrich Bollnow, Pädagogische Anthropologie:

Der Mensch erscheint als ein Wesen, das trotz … immer neuer Rückfälle vorankommt.

Theodor W. Adorno, Kritisch-emanzipatorische Pädagogik:

Das Individuum überlebt heute nur als Kraftzentrum des Widerstands.

Wolfgang Brezinka, Analytisch-empirische Erziehungswissenschaft:

Eine empirisch gehaltvolle Theorie von der Erziehung lässt sich logisch ohne Schwierigkeit in ein technologisches Aussagensystem umformen.

Alexander S. Neill, Antiautoritäre Erziehungsbewegung:

Das Kind sollte etwas so lange nicht tun, bis es selbst überzeugt ist, dass es das tun sollte.

Carl Rogers, Humanistische Psychologie:

Junge Menschen sind wirklich sehr stark motiviert.

Hermann Lübbe, Neokonservative Pädagogik:

Wir wenden uns gegen den Irrtum, die Tugenden des Fleisses, der Disziplin und der Ordnung seien pädagogisch obsolet geworden.

Alice Miller, Antipädagogik:

Auch meine antipädagogische Haltung wendet sich nicht gegen eine bestimmte Art von Erziehung, sondern gegen Erziehung überhaupt.

Aus: Hans Berner. Über-Blicke, Ein-Blicke. Pädagogische Strömungen durch vier Jahrzehnte. Verlag Paul Haupt: Bern Stuttgart Wien 2002. (175)

Ähnliche Beiträge