Der Lebenserfahrene bewirkt im Menschen Zuversicht und Lebensmut

Der Philosophe und Pädagoge Eduard Spranger hat die Lehrerbildung der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zumindest im deutschen Sprachraum mitgeprägt. Leonhard Jost beschreibt Jahre später über die Begegnung mit ihm:

Jede Begegnung ist eine Chance; hatte ich die Chance der Begegnung mit Eduard Spranger genutzt? Eine bildende Wirkung glaube ich erfahren zu haben, etwas von dem, was wohl als pädagogisches Urphänomen gelten darf: dass der Erwachsene, der Lebenserfahrene der weit voraus Gereifte im werdenden Menschen Zuversicht und Lebensmut bewirkt, dass er ihn erweckt, ihn bestärkt, sich zu ergreifen und seine persönliche Lebensform im Dienste für andere und letztlich im Dienste höherer Werte zu erfüllen.

Aus: Eduard Spranger. Zur Bildungsphilosophie und Erziehungspraxis. Verlag Schweizerischer Lehrerverein: Zürich 1983.  (16)

Aus meiner Sicht fehlt hier die wichtigste Dimension – der persönlich-unendliche Gott. Von ihm her gewinnen “höhere Werte” erst ihren Sinn und auch der Dienst für andere.

Ähnliche Beiträge