Aufsatz: Über unser Denken nachzudenken lernen

Passendes Buch:

Für Josia – Truth for Youth schreibe ich eine Serie zum Thema Lernen. Die erste Folge ist jetzt online.

Lernen hat – außer für einige ehrgeizige Streber und sozial isolierte Brillenträger – einen negativen Anstrich. Wenn ich unter meinen Arbeitskollegen herumhöre, dann bedeutet es: Geld in die Hand zu nehmen, Abende zu opfern, das Erlernen des Stoffes bis zum letzten Moment hinauszuschieben und dann einige Wochenenden und Nächte durchzupauken. Lernen ist notwendiges Übel zum Erreichen eines nächsten (beruflichen) Schrittes: Denn wer rastet, rostet.

Doch haben wir uns schon mal über die Denkvoraussetzungen, die uns zu dieser Einschätzung des Lernens führen, Gedanken gemacht?

Ähnliche Beiträge