Modell: Die innere Latte (Perfektionismus)

Passendes Buch:

Ich modelliere zum Thema Perfektionismus. Um die Darstellung zu verstehen, lese man zuerst meinen Aufsatz "Befreit werden von der Herrschaft des Perfektionismus" sowie die Artikel "Mein Ordnungsperfektionismus" und "Mein Perfektionismus hat doch seine guten Seiten!" Die Darstellung will von links nach rechts gelesen werden.

Wie sieht die Ausgangslage eines Perfektionisten aus? Die „innere Latte“ der Erwartungen weicht deutlich vom wirklich Erreichten ab. Dies kann die (räumliche) Ordnung, Beziehungen, Urlaub, Arbeitsproduktivität oder einen sonstigen Bereich betreffen. Dies erzeugt eine innere Spannung, die uns Energie entzieht.

Auf welchem Weg können wir diesen Perfektionismus „ungut stabilisieren“? Wir lassen die „innere Latte“ auf derselben Höhe hängen oder setzen sie sogar noch höher. Dies bewirkt in der Realität oft einen Rückgang des Erreichten. Dies erhöht die Spannung.

Mit der Hilfe von Christus setzen wir die Latte bewusst tiefer an oder hinterfragen sie sogar gänzlich. Widerstrebende Gefühle werden über Monate, Jahre oder gar lebenslang die Begleiterscheinung sein. Diese erkennen wir als Anzeichen eines geistlichen Kampfes. Gleichzeitig setzen wir mutig kleine, erreichbare Ziele und versuchen trotz Rückfällen umzusetzen.

Wir bitten täglich darum, dass Er unser Denken erneuert. Sobald wir einen kleinen Schritt umgesetzt haben, richten wir uns auf ein nächstes Teilgebiet. Manchmal werden wir die Feststellung machen, dass unsere Erwartungen sich bereits geändert haben. Wir gehen davon aus, dass uns der Kampf täglich bis ans Lebensende begleiten wird.

Ähnliche Beiträge