Neujahr in Sicht (5): 10 Vorsätze für die mentale Gesundheit

Passendes Buch:

John Piper erinnerte sich an die geniale Vorlesung seines Lehrers Clyde Kilby, dem Professor für englische Literatur und C. S. Lewis-Spezialisten. Dies waren seine 10 Vorsätze für die mentale Gesundheit.

  1. Mindestens einmal täglich werde ich andauernd zum Himmel schauen und daran denken, dass ich, ein Bewusstsein mit Gewissen, auf einem Planeten bin, der im Weltraum mit wunderbar mysteriösen Dingen über mir und über mich unterwegs ist.
  2. Anstelle der gewohnten Vorstellung von einer sinnlosen und endlosen evolutionären Veränderung, zu der wir weder etwas hinzufügen noch wegnehmen können, nehme ich an, dass das Universum von einer Intelligenz geleitet wird, die, wie Aristoteles über das griechische Drama sagte, einen Anfang, eine Mitte und ein Ende erfordert.
  3. Ich werde nicht in die Unwahrheit verfallen, dass dieser Tag oder irgendein Tag nur ein weiterer rätselhafter Tag ist, der 24 Stunden dauert, sondern ein einzigartiges Ereignis, das, wenn ich so will, voller würdiger Möglichkeiten ist.
  4. Ich werde mein Leben nicht in eine dünne, gerade Linie verwandeln, welch die Abstraktion der Realität vorzieht.
  5. Ich werde meine Einzigartigkeit nicht durch Neid anderer mindern.
  6. Ich werde meine Augen und Ohren öffnen. Einmal täglich werde ich einfach auf einen Baum, eine Blume, eine Wolke oder eine Person starren.
  7. Ich werde manchmal auf die Frische meines Blickes zurückschauen, den ich in der Kindheit hatte, und versuchen, zumindest für eine Weile, mit den Worten von Lewis Carroll, das "Kind der reinen, ungetrübten Stirn und träumenden Augen des Staunens" zu sein.
  8. Ich werde Darwins Rat folgen und mich regelmäßig phantasievollen Dingen wie guter Literatur und guter Musik zuwenden, vorzugsweise, wie C. S. Lewis vorschlägt, einem alten Buch und zeitloser Musik.
  9. Ich werde nicht zulassen, dass der teuflische Ansturm dieses Jahrhunderts all meine Energien an sich reißt, sondern stattdessen, wie Charles Williams vorgeschlagen hat, "den Moment als den Moment erfüllen". Ich werde versuchen, jetzt gut zu leben, denn die einzige Zeit, die existiert, ist das Jetzt.
  10. Selbst wenn ich mich als falsch erweisen sollte, werde ich mein Leben unter der Annahme riskieren, dass diese Welt weder idiotisch ist noch von einem abwesenden Vermieter geführt wird, sondern dass heute, heute noch, an diesem Tag, ein Strich auf der kosmischen Leinwand angebracht wird, den ich mit Freude als einen Strich des Architekten verstehen werde, der sich Alpha und Omega nennt.
Ähnliche Beiträge