Input: Was Busse bedeutet und was gute Werke sind

Passendes Buch:

Der dritte Teil des Heidelberger Katechismus Von der Dankbarkeit stellt nach der Frage, warum der erlöste gute Werke tun soll, die Frage nach dem Kennzeichen der wahren Busse:

  1. Das Absterben des alten Menschen (Frage 89)
    a) die Sünde von Herzen bereuen (ich füge hinzu: anstatt nur die unliebsamen Konsequenzen für sich selbst zu bedauern)
    b) sie je länger je mehr hassen (statt sie zu entschuldigen oder sie insgeheim zu mögen)
    c) der Sünde zu fliehen

Der christliche Glaube begnügt sich niemals mit dem "weg-von", sondern sieht das Ganze nur aus einem Grund: Einer Hinwendung zu Christus.

  1. Das Auferstehen des neuen Menschen (Frage 90)
    a) herzliche Freude in Gott durch Christus haben und Lust und Liebe
    b) nach dem Willen Gottes in guten Werken zu leben

Was sind gute Werke, lautet die 91. Frage. Es sind solche, die

  • aus wahrem Glauben (Motivation) / nach dem Gesetz Gottes (Standard) / ihm zur Ehre geschehen (Ziel)
  • und nicht solche, die auf unser Gutdünken oder auf Menschengebote gegründet sind

Das beobachte ich bis heute: Wo sich der Mensch nicht an Gottes Gebote hält, hat er neue nach seinem eigenen Gutdünken zu finden. Dies führt zu einer harten Knechtschaft – oftmals von sich selbst.

Ähnliche Beiträge