Zitat der Woche: Gandalf und Balrog

Passendes Buch:

In der sensationell vorgelesenen (ungekürzten) Ausgabe “The Lord of the Rings” las und hörte aus dem zweiten Teil Kapitel 5 von der Begegnung Gandalfs mit dem schrecklichen Balrog.

So wird dieses Wesen beschrieben:

Irgendetwas kam hinter ihnen heran. Was oder wer es war, konnte man nicht sehen: etwas wie ein großer Schatten, in dessen Mitte sich ein dunklerer Körper abzeichnete, entfernt menschenähnlich, aber größer; Macht und Schrecken schienen in ihm zu toben und vor ihm herzugehen. Es kam an den Rand des Feuers, und der Lichtschein verdunkelte sich, als hätte eine Wolke ihn bedeckt. Mit einem Satz sprang es über den Spalt hinweg. Die Flammen loderten auf, um es zu begrüßen und zu bekränzen, und schwarzer Rauch strudelte in der Luft. Seine flatternde Mähne fing Feuer und wehte lodernd hinter ihm drein. In der rechten Hand hielt es eine Klinge, die wie eine Stichflamme aussah, in der linken eine Peitsche mit vielen Riemen.

Der abgekämpfte Gandalf identifiziert seinen schrecklichen Gegner:

»Ein Balrog!« murmelte Gandalf. »Jetzt versteh ich.« Er wankte und stützte sich schwer auf seinen Stab. »Was für ein Unglück! Und ich bin doch schon müde.«

Er ruft seinen Gefährten zu:

»Flieht! Dies ist kein Feind für einen von euch. Ich muss ihm den Engpass versperren. Flieht!«

Gandalf stellt sich ihm in den Weg und wird von ihm in den Abgrund gerissen.

Ihm gegenüber blieb das Unwesen wieder stehen und breitete die Schatten, von denen es umgeben war, wie zwei große Schwingen aus. Es hob die Peitsche und ließ die Riemen sausen und knallen. Aus den Nüstern schnob es Feuer. Gandalf wich keinen Schritt. »Du kommst nicht durch«, sagte er. Die Orks blieben stehen, und es wurde totenstill. »Ein Diener des Geheimen Feuers bin ich und walte der Flamme Anors. Du kommst nicht durch. Das dunkle Feuer wird dir nicht helfen, Flamme von Udûn! Geh zurück in den Schatten! Du kommst nicht durch.«

Was lerne ich aus solchen Abschnitten? Ich glaube, dass wir uns des geistlichen Kampfes, der in der Himmelswelt gerade um unsere Familien tobt (vgl. Epeheser 6,12 mit dem Abschnitt ab 5,21). Dazu passend: Der aktuelle Artikel “Parenting Means Wrestling Demons”.