Input: Pleiten, Pech, Pannen? Die verrückt-normale Woche eines Familienvaters

Passendes Buch:

So sieht eine Woche eines Familienvaters aus, der sich in der Schule Gottes befindet. Es könnte mir selbst so ergangen sein.

Oh ja, es lief noch viel mehr anderes schief!  Natürlich musste ich auch immer wieder an das Sprichwort denken, dass ein Unglück nur selten allein kommt und Ja, ich habe es oft erlebt, dass in einer ungewöhnlich hohen Kompressionsrate sehr viele Missgeschicke in kürzester Zeit geschahen, ja tatsächlich fängt auch mein Nachname mit P an, so dass die Überschrift wohl eher heißen sollte: Pleiten, Pech und Pannen bei Paulis, aber das wäre dennoch nur ein Teil der Geschichte: Denn in all diesem „Schabernack“ und all diesen Lächerlichkeiten des Alltags, dieser Gezwungenheit, war doch Gott mitten dabei, für Ihn waren all diese Situationen, irgendwie nicht lächerlich, er gab mir Ruhe nicht auszurasten, den Frieden, nicht zu denken, dass man „doch etwas besseres zu tun hatte“ und bei all der Verzweiflung schließlich doch zu IHM aufzublicken.

 Lesen!