David Powlison (1949-2019) – Erinnerungen seiner Freunde

Passendes Buch:

Ich habe über den Heimgang des Seelsorgers David Powlison berichtet. Einige Freunde haben ihre Erinnerungen zu David Powlison gepostet. Lesenswert!

Hier erzählt der deutlich von der Krankheit gezeichnete Powlison die Geschichte seiner Bekehrung. Eine seiner letzten Botschaften “The Right Kind of Weakness” ist ebenfalls als Transkript erhältlich.

Timothy Keller reflektiert über seine Freundschaft mit David Powlison und weist auf den bahnbrechenden Aufsatz „Idols of the Heart“ hin:

Davids bahnbrechende Arbeit über Götzendienst zeigte, dass die Bibel sowohl über (a) korporatives, systemisches Übel in Familie und Sozialsystemen spricht, aber auch darüber, (b) wie die Sünde das Innenleben verändert, indem es falsche Identitäten, ein “wahnhaftes Gebiet” und schädliche Motivationen schafft.

John Piper zeigt eindrücklich auf (hier), wie Powlison als „Seher“ das erkannte, was wirklich da war. Jesus Christus ist der Schlüssel für diese Perspektive.

Wach auf! Diese Menschen haben Geschichten!

Ray Ortlund erinnert sich, wie David in einer schweren Krise seiner Ehe für sie da war:

David war eine Oase der Ruhe, Sanftmut und Vernunft inmitten eines Strudels von Anschuldigungen, Verlust und Zerbruch.

Paul Tripp fasst zusammen, wie er mit David zusammenarbeitete:

David und ich verbrachten Stunde um Stunde beim Versuch, eine Theologie des Herzens zu bauen und zu verstehen, wie das Evangelium Veränderung bewirkt. Wir versuchten, eine Methodik zu entwickeln, die eine dauerhafte Herz- und Lebensveränderung fördern würde. Ich bin zutiefst gesegnet, Teil dieser Stunden und Stunden der Diskussion gewesen zu sein. Ich bin leidenschaftlich und ein wenig verrückt; David war ruhig und nachdenklich. Er machte aufschlussreiche Beobachtungen, während ich durch den Raum sprang und laut dachte.