Buchbesprechungen: 8 Werke zu den Fünf Büchern Mose

Passendes Buch:

Ich stecke in den Vorbereitungen für den Bibelkurs in Aidlingen. Dieses Jahr habe ich das Vorrecht, in die fünf Bücher Mose einzuführen. In welchen Büchern habe ich gegraben und Schätze zutage gefördert?

  1. G. K. Beale. D. A. Carson. Commentary on the New Testament Use of the Old Testament. Das Alte ist durch die Brille des Neuen Testaments zu lesen – und keinesfalls umgekehrt. Dieses Werk hilft uns bei der Frage, wie wir dies tun können.
  2. Leland Ryken. Literary Introductions to the Books of the Bible.. Der Autor betrachtet die einzelnen Bücher der Bibel aus literarischer Perspektive.
  3. Thomas Schreiner. The King in His Beauty. Schreiner definiert das Königreich Gottes als zentralen Term für die gesamte Heilsgeschichte, dessen Fluchtlinie er durch das 600-seitige Werk folgt. „Die Schrift entfaltet die Geschichte des Königreiches; Gottes Herrlichkeit ist die Begründung für dieses Geschichte.“ Auf diese Weise begibt er sich auf einen Durchgang durch die einzelnen Bibelbücher . Er geht dem „Plot“ (Handlungssträngen) wie auch wichtigen und charakteristischen Begriffen und Formulierungen nach.
  4. Miles V. VanPelt. (Ed.) Biblical-Theological Introduction to the Old Testament: The Gospel Promised. Neben einem aktualisiertem Überblick zu wesentlichen Einleitungsfragen bekommt der Leser eine Fülle von Anregungen für das zusammenhängende Studium der alttestamentlichen Bücher.
  5. Jason S. Derouchie. What the Old Testament Authors Really Cared about: A Survey of Jesus’ Bible.  Eine sorgfältige Einleitung in jedes Bibelbuch, eingebettet in eine heilsgeschichtliche und auf Christus ausgerichtete Perspektive.
  6. Patrick Schreiner. The Kingdom of God and the Glory of the Cross. Eine biblisch-theologische Abhandlung zum zentralen Motiv des Königreiches. Hilfreich beim Lesen der Bibel vom Anfang her.
  7. James M. Hamilton Jr. God’s Glory in Salvation through Judgment: A Biblical Theology.  Eine ausgebaute biblische Theologie, die den Graviationspunkt herausarbeitet: Gottes Herrlichkeit in der Rettung durch Gericht. Er rückt damit die enge Verflechtung von Gericht und Rettung in den Vordergrund – eine Grundsatzkorrektur für den westlichen Leser des 21. Jahrhunderts.
  8. Vern Poythress. Interpreting Eden. Mit welchem Fokus lese ich die Schöpfungsberichte? Soll ich es mir einfach machen, und wenn ja, wie einfach? Woran habe ich mich einfach im Laufe der Jahre gewöhnt? Sollte ich etwas überdenken? Inwiefern hat die naturalistische Denkweise unseren Zugang zum Beginn der Bibel verdorben? Ist der Junge-Erde-Kreationismus einfach eine Reaktion darauf? Diese und andere Fragen wollte ich im Licht dieser Lektüre beleuchten.

Weitere Ressourcen aus meinem Engagement in Aidlingen: