Konferenz: Die Bergpredigt – die Welt auf den Kopf gestellt

Passendes Buch:

Josia – Truth for Youth hat anlässlich der in Kürze stattfindenden 7. Konferenz ein Interview mit Daniel Knoll geführt, der die Bergpredigt auslegen wird. Hier geht es zu fünf Gründen, warum sich eine Teilnahme lohnt.
Das diesjährige Konferenzthema lautet Die Bergpredigt – unsere Welt auf den Kopf gestellt: Inwiefern und wie macht Jesus das mit der Bergpredigt? // Er zeigt uns, dass unsere Sicht auf das Leben in vielen Bereichen völlig verdreht ist. Und er stellt demgegenüber, wie herrlich das Leben ist, das er zu bieten hat. … Die Ansprüche Jesu in dieser Predigt sind ja häufig sehr hoch: Kann man überhaupt nach der Bergpredigt leben? Oder sollen wir nicht eher an Gottes hohen Standards scheitern, um ganz auf seine vergebende Gnade zu vertrauen? // Früher hat mich der hohe Anspruch der Bergpredigt oft deprimiert und verunsichert. Zwei Erlebnisse haben meine Sicht darauf radikal verändert. Zum einen ein Intensivkurs am Wheaton College (USA), in dem wir diese Kapitel im Urtext durchgekaut haben. Zum anderen die Predigten von Helmut Thielicke. Auf einmal habe ich gemerkt: Jesus will mich nicht mit einem unerreichbaren Standard erdrücken. Entscheidend ist, dass niemand anderes als Er selbst diese Predigt hält. Er, der persönlich diesen Standard erfüllt hat – an meiner Stelle, und die Schuld meines Versagens ausgelöscht hat – am Kreuz. Mit diesen Kapiteln legt er gewissermaßen seinen Arm um mich, um mir zu erklären, wo, warum und wie er mich verändern will. Das ist großartig!