Warendorfer Nachgedanken (6): Was ich täglich (anders) tue, zahlt sich aus

Passendes Buch:

“Was soll ich tun?” Diese Frage kommt in der Bibel nach der Frage “Was muss ich tun, um gerettet zu werden?” (Apostelgeschichte 16,30) So fragten die Menschen, die sich bei Johannes taufen liessen: “Was sollen wir denn tun?” (Lukas 3,10)

Ein Mann meinte: “Ich möchte künftig meinen Feierabend zur Ehre von Jesus gestalten.” Dieses ernsthafte Anliegen hat mich tief gefreut. Es steckt viel Kraft in der Veränderung, die wir täglich umsetzen.

Einmalige Vorhaben verpuffen schnell. Wer jedoch eine einzige Gewohnheit täglich ändert, wird nach Jahren an einem anderen Ort landen. Stelle dir vor, du berieselst dich nicht mehr mit Medien, wenn du nach Hause kommst, sondern…

setzt die Zeit zum Ruhen, zum Dienst an deinem Ehepartner und deinen Kindern und zum nachdenklichen Lesen eines Bibelabschnitts ein. Wie es genau aussieht, kann ich dir nicht sagen. Ich kann dich nur ermutigen, darum zu beten und mit deinen Nächsten (Familie und Freunden) auszuloten, was als nächstes dran ist.