Fokus Neujahr (3): Wen fürchte ich am meisten?

Passendes Buch:

Weshalb fürchten wir uns vor vermeintlichen und wirklichen Reaktionen unserer privaten und beruflichen Umgebung? Die Analyse der inneren Vorgänge ist von grosser Wichtigkeit. C. S. Lewis gelingt eine bespielhafte Analyse in «Die Böse Macht» durch die Darstellung der Figur Mark. Ich habe bereits drei Beobachtungen notiert.

Die wirkliche Programmansage liess, so bald Mark in den inneren Kreis aufgenmmen war, nicht lange auf sich warten.

Am Anfang stehen ganz einfache und nahe liegende Dinge – Sterilisierung der Untauglichen, Liquidierung rückständiger Rassen (Ballast können wir nicht gebrauchen) und Zuchtwahl. Dann richtige Erziehung, einschließlich pränataler Erziehung. Unter richtiger Erziehung verstehe ich eine, die mit dem Prinzip der Freiwilligkeit und ähnlichem Unsinn aufräumt.

Dies verband sich mit einem klaren Auftrag, die eigenen Fähigkeiten zur Verschleierung einzusetzen.

Sie sind genau, was wir brauchen: ein ausgebildeter Soziologe mit radikal realistischen Ansichten, der sich nicht scheut, Verantwortung zu übernehmen. Außerdem ein Soziologe, der schreiben kann.« »Sie wollen doch nicht, dass ich dies alles niederschreibe?« »Nein. Wir wollen, dass Sie es umschreiben – es verschleiern.

Lewis arbeitet heraus, wie stark die Macht der Sprache dabei ist.

Das Wort ›experimentieren‹ zum Beispiel ist unpopulär, nicht aber das Wort ›experimentell‹. Mit Kindern darf man nicht experimentieren: aber bieten Sie den lieben Kleinen kostenlose Erziehung in einer experimentellen Schule, die dem Institut angeschlossen ist, und alles ist in bester Ordnung.«