Predigt: Wie sollen wir im täglichen Kampf bestehen?

Passendes Buch:

Aus einer Predigt von Tony Curto; siehe auch “Der Segen der Sabbatheiligung” (weitere Predigt)

Paulus liess Timotheus in der Gemeinde von Ephesus zurück, weil Probleme auftraten; sein Mitarbeiter sollte falsche Lehrer zurückweisen (1Tim 1,3). Bei seinem Abschied hatte er angekündigt, dass “nach meinem Abschied reißende Wölfe zu euch kommen, die die Herde nicht verschonen werden” (Apg 20,29). Später setzte sich diese Bewegung fort, so dass falsche Lehre wie ein Krebsgeschwür um sich frass (2Tim 2,17).

In seinem Brief an die Epheser (der vielleicht als Rundschreiben verfasst wurde und durch Tychikus überbracht wurde, siehe Eph 6,21) thematisiert Paulus die Einheit mit Christus.

  • Wir sind von Geburt aus Äste Adams (vgl. seine Argumentation in Römer 11).
  • Durch die Wiedergeburt werden wir in Christus eingepflanzt.
  • Dadurch kommen wir in den Genuss von zahllosen Segnungen in der Himmelswelt (Eph 1-3).
  • Diese bevorrechtete Stellung bringt Verantwortung mit sich. Wir führen ein neues Leben (Eph 4,17) und werden zu Nachahmern Christi in der Liebe (Eph 5,1).
  • Diese Veränderung wirkt sich im gesamten Leben aus, insbesondere innerhalb des Hausstands, also in der Ehe, Familie und mit den Sklaven).
  • Allerdings zeigt sich gerade dieses neue Leben als tägliches Kampffeld in uns.

Wie können wir diesen Kampf führen?

  1. Sei stark im Herrn. So wie früher die Schiffe mit einem Tau umfangen und ein starkes Seil über Bord geworfen wurde, an der sich Weggespülte festhalten können.
  2. Sei stark in der Macht seiner Stärke. So wie in einem Joch ein stärkerer Ochse entscheidend mitzieht.
  3. Ergreift seine Mittel. So wie wir uns täglich mit einer witterungsgerechten Kleidung ausrüsten.
  4. Erkennt Jesus als Oberbefehlshaber. Wir haben den besten und erfahrensten Anführer.