10 Hinweise … für das Loch nach der anstrengenden Zeit

Passendes Buch:

Einer meiner Söhne hat ein sehr anstrengendes Semester hinter sich. Er fragte mich, wie er mit dem “Loch” nach der Anstrengung umgehen soll.

  1. Nimm die Vorausahnung (und frühere Erfahrungen) ernst.
  2. Triff Vorkehrungen. Plane Gemeinschaft für besonders einsame Momente.
  3. Bleibe nicht bei dir und deiner Stimmung. Überlege, was du für/mit andere(n) unternehmen kannst.
  4. Schaffe eine Tagesstruktur, die An- und Entspannung (mental und körperlich) gleichermassen einbezieht.
  5. Reagiere sofort mit Gebet, wenn du merkst, dass die Leere aufsteigt.
  6. Halte Langeweile aus; du musst sie nicht überspielen oder betäuben.
  7. Überlege dir, welche wichtigen und nicht-dringlichen Dinge zu kurz gekommen sind.
  8. Schlafe genügend. Mit dem Verarbeiten kommen auch die Träume.
  9. Bedenke, was in der zurückliegenden Zeit gelernt hast.
  10. Bitte um den Blick für die Dinge, für die du dankbar sein kannst.