Vortrag: Dein Nachbar geht davon aus, dass über Wahrheit nicht diskutiert werden kann

Passendes Buch:

Wahrheit? Dieser Begriff ist im Westen zum Fremdwort geworden. Entweder ist Wahrheit eine Sache der persönlichen Präferenz bzw. des Geschmacks. Oder dann ist sie an den momentanen Konsens der Gesellschaft gebunden (normativer Relativismus). Etwas anderes kennen die Menschen nicht. Allenfalls referenzieren sie auf die anderen Religionen. Doch: Bei näherem Hinsehen greifen auch unterschiedliche buddhistische Schulen beim Austausch auf die Gesetze der Logik zurück. Aber auch beim Hausbau und sogar beim Zusammenarbeiten greift der Einzelne auf eine universelle moralische Gesetzmässigkeit zurück. Sie zeigt sich vor allem dann, wenn jemand nicht danach behandelt wird.

Was ist Wahrheit aus Sicht biblischer Weltanschauung? Douglas Groothuis beginnt keinen öffentlichen Vortrag noch eine Diskussion mit säkularen Zeitgenossen, ohne dies zu erklären. Aus dem Skript:

1. Offenbart, nicht konstruiert, von uns selbst hergestellt (Hebräer 4,12)

  • Übernatürliche und persönliche Wissensquelle 
  • Nicht alles wird konstruiert; einiges wird offenbart, empfangen, entdeckt
  • Sprache als Vehikel Gottes, um Wahrheit zu übermitteln; Gott als Logos (Johannes 1,1-3), Mensch als Ebenbild Gottes (Genesis 1,26)

2.         Objektiv – nicht nur rein subjektiv (Römer 3,4)

  • Wahrheit über den Kulturen stehend; Wahrheit als Beurteilung aller Kulturen gleichermaßen
  • Einige Dinge kann man so erkennen, wie sie an sich sind
  • Nicht auf Präferenz basierend (bequem bzw. unbequem) 
  • Wir haben ein Recht auf unsere eigenen Meinungen, nicht auf unsere eigenen Wahrheiten

3.         Absolut – nicht relativ (Johannes 14,1 – 6)

  • Unveränderlich, nicht bedingt, nicht verhandelbar
  • Keine Ausnahmen, Sonderregelungen, Ausschlüsse

4.         Universell, nicht situationsbedingt (Matthäus 28,18-20; Apostelgeschichte 4,12), interkulturelle Realitäten: Versöhnung mit Gott und anderen

5.         Ewig, nicht trendy oder trivial (Jesaja 40,8; Maleachi 3,6); nicht vergänglich, zerbrechlich, konventionell

6.         Antithetisch, nicht synthetisch (Matthäus 12,30)

  • Gesetz der Identität
  • Widerspruchsfreiheit
  • Gesetz der ausgeschlossenen Mitte 
  • Gesetz der Zweiwertigkeit
  • Keine Frage des Geschmacks, sondern der Wahrheit

7.         Systematisch, nicht fragmentarisch, ad hoc, willkürlich, stückweise; alle Schrift inspiriert; Gott kann nicht lügen (2. Timotheus 3,16 – 17; Hebräer 6,18)

8.         Die Wahrheit ist für gefallene Sterbliche nicht vollständig erkennbar (Deuteronomium 29,29; 1. Korinther 13,9-12)

Ich empfehle das gesamte Curriculum mit über 40 Vorlesungen, besonders jedoch die Vorlesungen zur Wahrheitsfrage:

Hole dir das wichtige Buch “Truth Decay”. Ein Christ, der in der Wahrheitsfrage nicht sattelfest ist, wird vom säkularen Sog eingesackt!