Lektüre: Warum sowohl der (Neo-)Marxismus wie auch der westliche Individualismus scheitern

Passendes Buch:

Daniel J. Mahoney ist mir erstmals als Editor des “The Solzhenitsyn Reader: New and Essential Writings, 1947-2005” begegnet. Er hat sich eingehend mit dem Werk des russischen Ausnahme-Schriftstellers befasst, was sich u. a. in mehreren Büchern niedergeschlagen hat. Er schrieb Aleksandr Solzhenitsyn: The Ascent from Ideology (2001) sowie The Other Solzhenitsyn: Telling the Truth about a Misunderstood Writer and Thinker (2014).

Solzhenitsyn ist gleichermassen für die Erforschung der Ideengeschichte des Marxismus wie auch des Westens empfehlenswert. Von Mahoney sind übers Netz mehrere Vorträge erhältlich, die ich zur Einführung empfehle (englisch):

Ich habe selbst eine Einführung “Alexander Solschenizyn für eine neue Generation: Einführung in Leben und Werk” verfasst.