Über den Sinn des Geldes

Geld ist „technical substitute“ für Gott. … Das Profitmotiv funktioniert wie der Eine Gott als universale Quelle der Motivation.

Auf die Liebe zum Geld ist Verlass – hier entfaltet sich ein ruhiges Begehren nach Reichtum.

Geld hat den einzigen Sinn, ausgegeben zu werden, weil es keinen eigenen Wert hat. Deshalb stösst es in den Kunden eine Dauerreflexion auf Konsummöglichkeiten an.

Aus: Norbert Bolz. Das konsumistische Manifest.

Ähnliche Beiträge