Papablog (55): Die Gewohnheit des Weghörens

Wenn ich etwas erzähle, spielt sich oft das gleiche Szenario ab. Der Älteste hört zu und gibt von sich aus Antworten; der Dritte hört auch zu. Und der Zweite – hört weg. Er beginnt Fratzen zu schneiden oder erzeugt selber Lärm. Immer wieder verwende ich Energie darauf, ihn gedanklich zu mir zu holen. Ich merke, dass ihn andere Dinge interessieren. Auch wenn er einen anderen Zugang zur Materie hat, möchte ich, dass er die Gewohnheit der Aufmerksamkeit entwickelt. Ein zähes Ringen.

Ähnliche Beiträge