Über den Versuch, den biblischen Schöpfungsbericht mit der Evolution zusammenzubringen

In den letzten Tagen habe ich den Aufsatz von A. B. Caneday „The Language of God and Adam’s Genesis & Historicity in Paul’s Gospel“ gelesen. Caneday setzt sich exegetisch mit den Argumenten von BioLogos – eine Organisation aus evangelikaler Ecke, die sich für die theistische Evolution stark macht – auseinander.

Caneday weist nach, dass der Ansatz, die Adamsgeschichte symbolisch für Israels Geschichte zu sehen oder Paulus‘ Argumentation als dem Wissensstand seiner Zeit angepasst darzustellen, nicht nur hermeneutisch unhaltbar ist, sondern die weit verzweigten Argumentationen von Jesus und Paulus ad absurdum führt.

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.