Alles gibt der Mensch für Besitz und Gesundheit

Satan erhielt von Gott die Erlaubnis, den integren und gottesfürchtigen zu attackieren – und das ohne besonderen Anlass. Zuerst raubte er dem schwerreichen Mann seinen ganzen Besitz und seine Kinder.

Streck nur deine Hand gegen ihn aus, und rühr an all das, was sein ist; wahrhaftig, er wird dir ins Angesicht fluchen. (Hiob 1,12)

Die Reaktion von Hiob offenbarte seinen Charakter – zur Ehre Gottes.

Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen; gelobt sei der Name des Herrn. (Hiob 1,21)

Satan erhielt eine zweite Erlaubnis. Er griff die Gesundheit Hiobs an:

Haut um Haut! Alles, was der Mensch besitzt, gibt er hin für sein Leben. (Hiob 2,4)

Auch hier überrascht Hiobs Haltung:

Nehmen wir das Gute an von Gott, sollen wir dann nicht auch das Böse annehmen? Bei all dem sündigte Ijob nicht mit seinen Lippen. (Hiob 2,10)

Besitz und Gesundheit sind die kostbarsten Güter des reichen, gesättigten Westeuropäers. Was ändert sich wohl, wenn ihm beides genommen wird?

Ähnliche Beiträge