Eine Heimschulfamilie, die in den USA Asyl erhielt

Der Fall „Romeike“ hat Staub aufgewirbelt: Die deutsche Heimschulfamilie beantragte in den USA Asyl und erhielt es. Hier hat jemand die Familie interviewt und nachgefragt, wie es ihr heute geht. (Den Hinweis auf den Link bekam ich hier.)

Neues Land, neue Sprache, neues soziales Umfeld — wie haben die Kinder damals die Umstellung verkraftet?

Unsere Kinder haben sehr schnell neue Freunde gefunden und auch mit der Sprache keine großen Schwierigkeiten gehabt. Wir haben, seitdem wir hier ankamen, den gesamten Unterricht auf Englisch gemacht.