Body Modifications: Gespaltene Zunge und gespitzte Ohren

Wie weit darf der Körperkult gehen? Was diese 24-jährige Frau umgesetzt hat, setzt neue Massstäbe:

In die Fingerbeere des linken Ringfingers hat sich Sandy Caracciolo einen kleinen Magneten implantieren lassen, und sie besitzt zwei Silikon-Hörnchen, die an der Stirn als Implantate unter die Kopfhaut gesetzt wurden. Ihre Ohren sind oben zugespitzt, ihre Ohrläppchen mit runden Scheiben, sogenannten Plugs, mit einem Durchmesser von 50 Millimetern gedehnt. Ihre Haut ist grossflächig tätowiert, mit Blumen, Büsis und mit Totenköpfen. Am Kinn trägt sie zwei längliche Scarifications, das sind Ziernarben, ihre Eckzähne sind lang und spitz.

Hier geht es zum Bericht in der NZZ.

Ähnliche Beiträge