Die Grenzen der Wissenschaft

Die Wissenschaft habe ihren Wert, wie es das 19. Jahrhundert mehr denn je bewiesen habe. Dennoch stehe es ihr an, Demut und Bescheidenheit zu lehren.

Es gibt Dinge im Himmel und auf Erden, die ihr zu hoch und zu wunderbar sind. Dazu gehören die Heiligkeit der Realität, die Unabhängigkeit der Familie, die göttliche Berufung, die allein die Eltern gegenüber ihren Kindern haben, und insbesondere auch das Geheimnis der Persönlichkeit.

Herman Bavinck, Nieuwe Opvoeding (106)

Das kurze Werk, das hier auf niederländisch verfügbar ist, ist deshalb so interessant, als sich Bavinck gegen Ende des Ersten Weltkriegs (1917) Gedanken über Wiederaufbau der Bildung macht. Es erinnert an Comenius, der den Dreissigjährigen Krieg erlebt und aus der Not Gedanken zur ganzen Breite des Bildungswesens macht (z. B. zu den Klassengrössen infolge Lehrermangels).

Ähnliche Beiträge