Wenn Vater und Sohn zusammen lernen (5): Dranbleiben, bis es sitzt

Es wäre ein Leichtes, über Dinge hinwegzugehen, die noch nicht richtig sitzen. Du erklärst dem Lernenden einen Zwischenschritt, um ihm die Aufgabe zu erleichtern. Du führst ihn zur Lösung. Doch innerlich weisst du genau, dass er es im Moment nachvollzieht. Es kann sein, dass dies nur mechanisch geschieht. Am nächsten Tag hat er es wieder vergessen. „Ich habe das Prinzip noch nicht verstanden.“ So gab mir mein Junior nach 20 Minuten Nachdenken zu Protokoll. Also versuchte ich die Problematik handelnd nachzuvollziehen. Dies tat ich so lange, bis er genügend Beispiele vor Augen hatte. Er setzte sich hin und löste die Aufgaben in flottem Tempo. Etwas später liess ich ihn die gleichen Aufgaben wiederholen. Es war wieder weg. Er musste sich nochmals das Prinzip vor Augen führen.

Ähnliche Beiträge