Tätigkeiten in der Zeit der ersten christlichen Gemeinden

Was wird in der Apostelgeschichte von den Gemeinden bzw. Gläubigen berichtet? Ich habe festgehaltene Tätigkeiten zusammengetragen:

  • Ganz zu Beginn: Beten (1,14); die grossen Taten Gottes in anderen Sprachen verkünden (2,11)
  • Nach in den ersten Tagen als Gemeinde: In der Lehre der Apostel und in den Gebeten bleiben, Brot brechen, beten (2,42); Güter teilen, zusammen in den Tempel gehen, das Brot in den Häusern brechen, Gott preisen, bei den Menschen einen guten Ruf haben (2,47); ein Herz und eine Seele sein, Güter teilen (4,32); jeden Tag die Schrift untersuchen (17,11); vor der Aussendung auf die erste Missionsreise: Gott preisen, fasten, beten, aussenden (13,1-3)
  • Bei dem äusseren Widerstand: Fürbitte tun (4,24), vom Heiligen Geist erfüllt das Wort weitergeben (4,31); sich darüber freuen für seinen Namen zu leiden (5,41); nicht aufhören zu predigen und zu lehren (5,42); als Gemeinde sich zusammentun und Fürbitte für den gefangenen Petrus tun (12,5); in der ersten Verfolgung: Das Worte verkündigen (8,4); das Evangelium predigen (8,25); bei Widerstand: weitergehen, fliehen, im Gefängnis singen und Gott loben (16,25)
  • Bei den ersten internen Querelen: Diakone einsetzen für die täglichen Belange, Apostel kümmern sich um Gebet und Lehre (6,4); bei lehrmässiger Uneinigkeit (15): debattieren, im Detail die bisherigen Ereignisse beschreiben, eine Versammlung zusammenrufen und die Sache bedenken, einen Beschluss fassen und das Resultat mündlich und schriftlich weitertragen
  • Paulus unmittelbar nach seiner Bekehrung: Mit Nachdruck verkündigen und disputieren (9,27-29); Paulus auf der Mission: den Herrn Jesus predigen (11,20); ermahnen, treu beim Herrn zu bleiben (11,23); mit Nachdruck vom Herrn sprechen (14,3); das Evangelium predigen und Jünger machen (14,21); ermutigen, im Glauben weiter zu fahren trotz Trübsal (14,22); Älteste ernennen (14,23); die Gemeinden in jeder Stadt wieder besuchen (15,36); sie im Glauben stärken (16,5); andere Reiseroute wider eigene Pläne verfolgen (16,10); in die Synagoge oder an den Ort des Gebetes gehen (16,13); taufen (16,33); debattieren, begründen, beweisen (17,2-3); in der Synagoge und auf dem Marktplatz argumentieren (17,17); den Lebensunterhalt mit Zeltmachen verbringen (18,3), überzeugen und bezeugen (18,4+5); während 18 Monaten das Wort Gottes lehren (18,11)
Ähnliche Beiträge