Aus der Bibliothek (37): Genovieva

Gutes Vorlesebuch gesucht? Wir haben es von einer befreundeten Familie geschenkt bekommen: „Genovieva“.

Genovieva, ein rumänisches Mädchen, hat es in der Schule nicht leicht. Und das nur, weil ihre Eltern Christen sind! Erst als sie Jesus selber kennen lernt, scheinen ihr diese Nachteile nicht mehr so wichtig. Die Unterdrückung des Christentums kann Genovieva nicht mehr davon abhalten ihren Glauben weiterzusagen und zu singen.

Die wahre Geschichte, die in Rumänien zur Zeit des Diktators Ceaucescu spielt, bewegt. Wenn auch nur schwach, so spüren wir doch Anklänge an die eigene Zeit. Wir leben in einem nachchristlichen Land. Die Leitideologie ist zwar nicht der Marxismus. Doch die Religion des Säkularismus folgt ihren eigenen Dogmen. Wohl dem, der sich diesen Dogmen fügt.