Blogjubiläum (10): Das hättest du eigentlich auch so machen können

Mein Name ist Peter Burghardt. Ich bin verheiratet und habe 3 Kinder sowie 4 Enkelkinder. Neben meiner beruflichen Tätigkeit als Account Manager in einem Telekommunikationsunternehmen schlägt mein Herz für Straßenevangelisation und für Haus- und Bibelkreise. Meine Hobbys sind Radfahren, Fotografieren, Lesen (Biblisch-exegetische Studien, kirchliches Leben, Geschichte, kulturelle Studien und sonstige Literatur).
Nun gibt es denn Blog von Hanniel Strebel schon seit 5 Jahren. Wie kommt man eigentlich auf seinen Blog? Ich versuche mich zu erinnern. Waren es Themen, die ich über Google gesucht habe? Oder kam ich über eine Verlinkung? Genau weiß ich es nicht mehr. Aber ich bin regelmäßig auf dem Blog. Er gehört zu meinen meist gelesen Internetseiten. Der Grund hierfür ist die große Bandbreite an Themen theologischer und philosophischer Art. Dazu kommt noch sehr viel Praktisches aus seinem persönlichen Familienleben. Es begeistert mich jedes Mal, wenn er ein Problem aus der Kindererziehung schildert und wie viel Gedanken er sich als Vater macht, um auf das Kind ein zugehen. Es macht mich manchmal richtig neidisch, wie viel Zeit er als voll Berufstätiger in die Kindererziehung investiert. Ich spüre da so manchmal den Gedanken „das hättest du eigentlich auch so machen können“. Meine Kinder sind inzwischen schon groß und erwachsen und haben auch schon Kinder.
Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass es – soweit ich sehen kann – keine polemischen Artikel gegen andere Glaubenrichtungen oder Personen gibt. Ich halte das für wichtig. In heutiger Zeit gibt viele selbsternannten Glaubenswächter, die ausschließlich von ihrer Sichtweise ausgehen ohne es ausreichend begründen zu können. Hanniel Strebel begründet und erklärt das, was er schreibt. Das macht den Blog außerordentlich interessant. Gerne habe ich auch immer wieder den einen oder anderen Artikel auf meinem Blog übernommen und somit für meinen Blog weitere Leser dazu gewonnen.
Auf dem Blog von Hanniel merkt man auch sein persönliches Wachstum sowohl im Glauben als auch als Student der Theologie. Demnächst wird er in München am Martin Bucer Tagesseminar zur Gotteslehre halten. Das Bloggen nimmt viel Zeit. Deswegen scheint es, dass keine Kommentare zu den jeweiligen Artikel von den Lesern zu finden sind (deren Beantwortung auch viel Zeit nimmt). Ich freue mich weiterhin diesen Blog zu lesen und bin auch schon gespannt, was es Neues geben wird.