Über der Herzgrenze (10): Verlangen nach Gottes Wort

Genauso, wie ein neugeborenes Kind ´auf Muttermilch begierig ist`, sollt ihr auf Gottes Wort begierig sein… (1. Petrus 2,2)

Ich freue mich über dein Wort wie einer, der grosse Beute macht. (Psalm 119,162)

Seit meinem 10. Lebensjahr hat mir Gott grosse Freude und Interesse an der Bibel gegeben. Dieses Hingezogensein zu seinen Aussagen hat sich seit der Operation verstärkt. Die einen mögen sagen: „Das ist halt deine Krücke.“ Ich meine hingegen: Ich betrachte es als Vorrecht, dass der Heilige Geist das Verlangen nach seinen Aussagen intensiviert. Tag für Tag hat er mich an verschiedene Aussagen aus der Bibel erinnert. Zudem haben mir viele Freunde einzelne Verse und Passagen als Botschaften geschickt.

So habe ich mir eine neue Studienbibel (die ESV Study Bible) bestellt – zum Auftakt in einen neuen Lebensabschnitt. Ich schlage alle Aussagen nach, die mir in den Sinn kommen oder die mir zugesandt werden. Ich erwäge sie, bete darüber und mache mir am Rand der Bibel eine kurze Notiz mit Datum. Zwei Stränge gehen zusammen: Das Lesen von Gottes Offenbarung im Zusammenhang (objektive Seite) und das Verweben mit meinem persönlichen Lebensweg (subjektive Seite).

Hinweis: Kevin DeYoung hat hier eine wunderschöne Zusammenstellung zu Psalm 119 gemacht – ein Lesefestmahl.