Die Rückkehr in die Familie (7): Erholung im Kinderzimmer

Kinderzimmer, von Kinder gestaltet, können Erwachsene inspirieren. Meine Kinder haben es für Aufführungen hergerichtet. Es gibt mit Tüchern und Fellen versehene Sitze für die Gäste. Jeder Platz ist angeschrieben. Es hängen Seile, an denen Taschenlampen und Fahrradleuchten befestigt sind – die Theaterbeleuchtung. Auf dem Doppelstockbett ist ein Mischpult aufgebaut – mein altes Modem. Das grosse Bett stellt die Bühne dar, sorgfältig mit Wolldecken überzogen. Der Werkbank ist ebenfalls mit Tüchern abgedeckt. Einzelne Spielsachen sind kunstvoll als Bühnendekoration arrangiert. Was natürlich nicht fehlen durfte: Eine Matratze mit Kissen und Decken für Papi zum Erholen. In diesen ersten Tagen, wenn ich von einem Spaziergang zurückkam oder sonst nach einer Sequenz müde war, legte ich mich ins Kinderzimmer auf die kleine Matratze. Dort überfiel mich auch zum ersten Mal eine tiefe Müdigkeit, der ich nachgab – und prompt einschlief. Es ist das Umfeld, in dem ich mich bisher am besten entspannen konnte.

Ähnliche Beiträge