Buchbesprechung: Eine Traumehe

Die kleine Seelsorgereihe (9). Eine Traumehe: Der perfekte Partner. 3L Verlag: Waldems, 2010. 13 Seiten.

Eine Werbung für dieses Heft gefällig? In 13 Seiten wird Ihr Ehetraum zerstört! Ich füge hinzu: Zum Glück. Paul David Tripp beginnt mit dem Abschnitt nach der Speisung der 5000 (Joh 6,25-36). Jesus sagte jenen Menschen: „Ihr habt mich gesehen, aber euch ist der eigentliche Grund entgangen, warum ich hier bin.“ Sie suchten  Jesus nicht in demütiger Unterwerfung und mit der Bereitschaft, ihm zu folgen, wohin auch immer er führen würde. Stattdessen hofften sie, Christus würde ihnen das geben, wovon sie glaubten, es sei nötig für ihr Leben.

Wie lautet die Diagnose für das Problem? „Wonach sehen Sie sich am meisten? Nach der Erfüllung Ihres eigenen Traums oder nach Jesus selber?“ (6) „Kommen Sie zu Jesus, weil sie an Ihrem Traum festhalten und hoffen, dass Jesus Ihnen irgendwie helfen wird ihn zu verwirklichen?“ (9)

Zu welcher Denkweise führt der Glaube? Jesus sagt uns, dass es im „Jetzt“ um etwas viel Tieferes geht, als darum, morgens mit einem Lächeln aufzustehen, um romantische Wochenenden oder ein erfülltes Intimleben (7).

Was bedeutet dies für das Handeln? Wenn ich mich das nächste Mal im Defizit wähne und in Selbstmitleid und Schuldzuweisung verfallen will, möchte ich beten: „Herr, hilf mir jetzt die wahre Freude zu erleben.“

Und, ist das alles? Kein 10-Punkte-Plan zur glücklicheren Ehe? Keine Empfehlungen für einen romantischen Abend, eine Neuanschaffung oder eine neue Art der Kommunikation? Nein, es geht anders herum: Je mehr ich Jesus folge statt meinen eigenen Träumen, desto mehr wird dies meine Frau zu spüren bekommen.

Ähnliche Beiträge